Radiopannen

Max Schautzer und
Thomas Christes präsentieren

Peinlich

  • Der falsche Manfred Kock: Eigentlich ging NDR-4-Redakteur Herbert Fricke in diesem Live-Interview davon aus, mit dem EKD-Ratsvorsitzenden Manfred Kock verbunden zu sein. Das Gespräch wirkt im Nachhinein unfreiwillig komisch, denn der Planungsredakteur hatte einen Interviewpartner besorgt, der zufällig zwar Manfred Kock hieß, mit der evangelischen Kirche aber nichts zu tun hat.

    Bewerten Sie diese Panne:

    gar nicht
    lustig

    super
    lustig

    1,61

    1.619 Stimmen

    4:41 | 1,10 MB

    Keine aktuellen Kommentare
  • Englisch ist eine schwere Sprache: Jukkebox oder Jukebox? So was kann wohl nur im öffentlich-rechtlichen Rundfunk der 80er Jahre passieren.

    Bewerten Sie diese Panne:

    gar nicht
    lustig

    super
    lustig

    1,21

    1.015 Stimmen

    0:05 | 34 KB

    Keine aktuellen Kommentare
  • Total schräg Geisterstunde: Herrlich, wie sich dieser öffentlich-rechtliche Sprecher konzentriert in Position bringt und den Beginn der Nachrichten im Südwestfunk vergeigt. „Es muss Anfang der 70er Jahre gewesen sein“, erinnert sich Technikerin Barbara Jaschke, die als Zeitzeugin selbst an den Reglern gesessen hat. Der Verursacher der Panne ist übrigens Andreas Thiek, bekannt aus vielen Features, Hörspielen und den TV-Pressestimmen im ERSTEN.

    Bewerten Sie diese Panne:

    gar nicht
    lustig

    super
    lustig

    1,86

    6.864 Stimmen

    0:04 | 32 KB

    Keine aktuellen Kommentare
  • Hier was aus dem Fernsehen: Ein Klassiker mit Wilhelm Wieben in der Tagesschau. Mit einer ganz alltäglichen Ansage, die zur Beinahe-Katastrophe wurde: Damals saß nämlich noch ein Aufnahmeleiter mit im Studio, den die Zuschauer natürlich nie zu Gesicht bekamen. Zu dieser Panne hat Wilhelm Wieben übrigens in der ARD-Talkshow „Beckmann“ Anfang 2003 Stellung genommen. Diesen Ausschnitt kann man hier hören (288 KB).

    Bewerten Sie diese Panne:

    gar nicht
    lustig

    super
    lustig

    1,18

    961 Stimmen

    0:08 | 61 KB

    Keine aktuellen Kommentare